Direktkontakt

  • Facebook
  • Instagram

ganzheitliches Hundetraining

gewaltfrei-erfolgreich-nachhaltig

Top Dogs Langen

Markus Eisenbeiser

Hundetrainer-Verhaltensberater zertifiziert durch IHK und BHV

63225 Langen

0176-84752373

top-dogs-langen@gmx.net

Problemberatung

In der heutigen Zeit kommt es immer wieder vor, das wir unsere Hunde entweder zuhause lassen, oder weg sperren müssen, wenn Besuch kommt weil es sonst zu Problemen kommt.
Beim spazieren gehen werden Artgenossen angepöbelt, Jogger und Radfahrer gejagt.
Das allein bleiben für den Hund ist unmöglich, oder wenn es klingelt wird ständig gebellt.
Viele dieser Situationen sind mit der Zeit gelernt worden, was wiederum bedeutet das der Hund es auch wieder lassen kann.
Hunde können erlernte Verhaltensweisen unabhängig vom Alter jederzeit ändern.

Gemeinsam finden wir raus warum ein Hund etwas macht, und ändern das unerwünschte in ein erwünschtes Verhalten.

Unerwünschtes Verhalten kann sein:

Häufiges Bellen
Territorialverhalten

Trennungsangst
Probleme beim Autofahren
Angst und Umweltunsicherheit
Unerwünschtes Jagdverhalten
Unverträglichkeit mit Artgenossen
Aufmerksamkeitsfordendes Verhalten
Sauberkeitsprobleme (Stubenreinheit)
Angst und Aggressionsprobleme mit Menschen
Probleme bei Besuchern (anspringen,bellen usw.)
Ressourcenverteidigung (verteidigen von Futter,Gegenständen und Plätzen)

Grunderziehung für jedes Alter

Ein gewisses Maß an Erziehung sollte jeder Hund haben, damit ein gemeinsames Sozialleben mit der Familie möglich ist.

Was im täglichen Umgang mit dem Hund tatsächlich gebraucht oder gewünscht wird ist abhängig von der jeweiligen Lebenssituation.

Viele Übungen sind nicht zeitaufwändig, da diese gut in den Alltag mit eingebaut werden können.

Oft muss man auch nur an der Kommunikation oder an der Körpersprache arbeiten damit der Hund versteht was der Halter genau möchte.

Themen zur Grunderziehung:
Rückruf

Sitz,Steh,Platz,Bleib
Aufmerksamkeitssignal
Ausgeben von Gegenständen
Abbruchsignal (Hör auf damit)
Richtiges Spielen (Mensch-Hund)

Leinenführigkeit (An lockerer Leine laufen)
Impuls-Erregungskontroll-Übungen (Entspannter Hund)
Handling Übungen (anfassen lassen, Zecken entfernen, Tierarzt usw.)

Kurse

Die Kurse erfolgen in kleinen Gruppen von maximal 4 Personen

Es sind feste Termine, die vorher bekannt gegeben werden über einen Zeitraum von 6-8 Wochen.

Das Training findet an verschiedenen Orten statt im Raum, Langen, Egelsbach, Dreieichenhain und Sprendlingen.

Grundeerziehungskurs                                                                                    6 Treffen,- 1 mal pro Woche Gesamtpreis 90€

In diesem Kurs lernen die Hunde die grundlegenden Übungen wie Sitz, Platz, Rückruf, Leinenführigkeit, Abbrechen eines unerwünschten Verhaltens und das ausgeben von Gegenständen.

Im theoretischen Teil wird erklärt wie Hunde lernen, wie die Halter Stress, und Unbehagen beim Hund erkennen und richtig darauf reagieren können.

Anti Giftköder Kurs                                                                                      6 Treffen,- 1 mal pro Woche Gesamtpreis 90€

Immer wieder kommt es dazu das Menschen Hunden schaden wollen, und tödliche Lebensmittel auslegen.

Wenn Hunde Lebensmittel vom Boden aufnehmen, ist das eine natürliche, wenn auch unerwünschte Verhaltensweise.

Das wir das dem Hund mit dem herkömmlichen Methoden wie anschreien und hinterher rennen nicht verbieten können haben sicherlich schon viele gemerkt.

In diesem Kurs lernen die Halter auf die Zeichen des Hundes zu achten, und die Hunde lernen das Essen liegen zu lassen.

Voraussetzung für die Teilnahme:

Hund kann auf ein akustisches Signal ein erwünschtes Verhalten zeigen (Sitzen,stehen,bellen... ohne Leinenruck, oder körperlich bedrängen)

Sollte dies nicht der Fall sein bitte vorher einen Einzeltermin vereinbaren oder einen Grundkurs besuchen.

Einzelstunde

                                                                                                                                  40€ /Stunde

Bei der Einzelstunde können wir ganz individuell auf das jeweilige Verhalten eingehen.

Egal ob Grunderziehung oder Problemberatung.

Das Training wird auf jedes Alter und jedes Team angepasst, und findet bei Ihnen in der gewohnten Umgebung statt.

Die Anfahrt in Langen, Egelsbach, Dreieichenhain und Sprendlingen ist im Preis inbegriffen.

Weitere Orte auf Anfrage

Social Walk (Sozialisierungspaziergang)                                        Donnerstags 19Uhr & Samstags 15Uhr pro Team 10€  (ca.1 Stunde)

 

Der Social Walk ist ein Spaziergang, der von gegenseitiger Rücksichtsnahme geprägt ist.
Bei solch einem Spaziergang laufen alle teilnehmenden Hunde in einer kleinen Gruppe an der Leine in angemessenem Abstand zueinander.

Das Ziel dabei ist, dass sich der Hund angemessen in Gegenwart anderer Hunde und Menschen benimmt, ohne dass er Frust erlebt oder aggressiv wird. Vordergründig geht es um das soziale Verhalten und gute Benehmen in Alltagssituationen.

Dem Menschen wird das Handling bei Konfliktsituationen vermittelt, und wie diese vorzeitig erkannt werden.
Dabei achten wir besonders auf die Kommunikation zwischen Hund und Halter.

Es wird viel Wert auf stressfreies Lernen gelegt, deshalb ist die Teilnehmerzahl auf 6 Teams begrenzt.
Gegenstände und Handlungen die bei den Hunden Schmerz und Schreck auslösen werden nicht gedultet.

Geeignet für:
Hunde mit Begegnungs- und Aggressionsprobleme
ängstliche Hunde
Spielhunde
Und auch für alle die gerne in einer Gruppe laufen

Der Social-Walk findet ausschließlich angeleint statt, damit es den Hund-Mensch Teams auch möglich ist, den Abstand einzuhalten, den sie für sich und ihren Hund benötigen.

Da die Teilnehmer Anzahl begrenzt ist bitte vorher anmelden.
Wir trainieren in unterschiedlichem Gelände, deshalb wird der Treffpunkt kurz vor den Terminen bekannt gegeben.

        BHV Hundeführerschein Vorbereitung                                                     Nach Absprache

Der BHV-Hundeführerschein wurde entwickelt, um dem Halter die Möglichkeit zur Dokumentation zu geben, dass er seinen Hund im Alltag sicher unter Kontrolle hat und weder andere Menschen noch Hunde gefährdet.

In der Führerscheinprüfung müssen die Hundehalter dies in typischen Alltagssituationen unter Beweis stellen, - im Café, wenn der Hund unterm Tisch liegt und der Kellner kommt, beim Bummel in der Fußgängerzone und beim Spaziergang ohne Leine im Park.

Der Hund darf seine Umwelt weder gefährden noch belästigen.

Im praktischen Teil beobachten die Prüfer Hund und Halter in typischen Alltagssituationen.

Hier werden die klassischen Übungen aus den Welpen und Junghundekursen mit in den Alltag eingebaut.

Solche Übungen sind zB. Sitz, Platz und Stehen mit bleiben, Leinenführigkeit, Rückruf, Begegnungen uvm.

Die Übungen werden in drei Stufen aufgeteilt die je nach Leistungsstand angepasst wird.

Im theoretischen Teil sind Fragen über gesetzliche Regelungen, Lernverhalten und Kommunikation von Hunden, Verhalten des Besitzers in der Öffentlichkeit sowie Gesundheit und Aufzucht von Hunden zu beantworten.

Der Berufsverband hat den Hundeführerschein in Zusammenarbeit mit führenden deutschen Tier-Verhaltenstherapeuten entwickelt.

Der BHV-Hundeführerschein wird in einigen Bundesländern, u. a. in Niedersachsen, als Sachkundenachweis anerkannt.

In anderen Bundesländern entscheiden die zuständigen Ortsbehörden über eine Anerkennung.

In vielen Gemeinden führt der Führerschein zu einer Ermäßigung der Hundesteuer.

Durch regelmäßige Fortbildung der Prüfer wird ein stets aktuelles Fachwissen bei den Prüfungen garantiert.

Die Prüfung wird erst ab einem Alter von 12 Monaten abgenommen.